Ich bin ein Mensch!

Ein Beitrag des FKE zur Integration

Sechs Fotografen und viele Helfer aus den Reihen unserer Mitglieder haben ab Jänner 2016 , ausgelöst durch die Tragödie im September 2015, bei der 72 erstickte Flüchtlinge im Bgld. aufgefunden wurden, ein Jahr lang an einem Integrations-Projekt gearbeitet.
Ziel war, Flüchtlinge über einen längeren Zeitraum zu begleiten und durch den entstehenden Kontakt einerseits Integrationshilfe zu leisten, andererseits den Prozess fotografisch zu begleiten und eine Ausstellung daraus zu gestalten.
Beide Seiten haben in dieser Zeit viel voneinander gelernt, die meisten Kontakte bestehen auch noch über die Zeit des Projektes hinaus.

Ich bin ein Mensch!
Ein Beitrag des FKE zur Integration

Die erste Vernissage fand am 13.1.2017 unter reger Anteilnahme seitens der Bevölkerung und großem Interesse der regionalen Medien im Eisenstädter Haus der Begegnung statt. Die Ausstellung war bis 31.3.2017 zu sehen.

Die zweite Station dieser als Wanderausstellung konzipierten Fotoschau war die Schuh-Mühle am Tauscherbach in Schattendorf, vom 7.4. bis 5.5.2017

Weiters machte die Ausstellung in Neusiedl am See im Weinwerk im Haus Impuls vom 30.6. bis 24.7. 2017 Station.

Wir freuen uns, nun die 4.Station ankündigen zu können.
Vom 6.2. bis 23.3.2018 präsentieren wir die Ausstellung :
Ich bin ein Mensch… in Wiener Neustadt,
Bildungszentrum St.Bernhard, Domplatz 1
Mit zum Vernissage-Programm gehört auch der Film: Die Schüler der Mme Anne (Frankreich 2015), der passend zum Thema Toleranz und Integration anschließend gezeigt wird.

Teilnehmende Fotografen:
Monika Leeb, Sibylle Loidolt, Hedda Pflagner, Heinz Ruf, Ghazal Sadr und Sylvia und Hans Tschida
Begleitende Multimedia-Schau : Hans Tschida
Beratung: Helmut (Moritz) Götz,  Dr.Dieter Gansterer

Clubausstellung 2017

Jahresausstellung 2017

…in Bewegung

Eröffnung am Freitag, 15. September 2017 um 19 Uhr
im Einkaufszentrum Eisenstadt, Ruster Straße 82 – 104

Eröffung durch Bürgermeister Mag. Thomas Steiner

Buffet & Rahmenprogramm

Die Ausstellung kann bis zum 6. 10. 2017 während der Öffnungszeiten besichtigt werden

Einladung als Download hier

Stille Post in Zagreb

Die Vernissage zur 7.- Retour-Ausstellung des FKE in Zagreb fand am 28.3.2017 in der Galerie Spot des FK-Zagreb in der Ilica 29/III statt. Die Ausstellung war 3 Wochen im Zentrum Zagrebs zu sehen.

Es gab 2 Themen:

Stille Post
(Texte übersetzt Franz Milkovits & Prof.Visnja Makek ins Kroatische)
und
Selfies

Wie jedes Mal machten wir auch diesmal die Anreise nach Zagreb zu einer kleinen Fotoreise. Sieben Teilnehmer brachen bereits am Wochenende davor auf und verbrachten zunächst zwei Tage in Sloweniens Hauptstadt Ljubljana.
Die nächste Station war das idyllische Kostanjevica na Krki, malerisch an der Krka gelegen, mit seinem Kloster und dem weitläufigen Skulpturenpark.
Schließlich Zagreb selbst, in dem es auch immer wieder Neues zu entdecken gibt.

STILLE POST in Klagenfurt

Unsere Ausstellung „Stille Post“, die das erste Mal nach einjähriger Vorbereitungszeit am 10.4.2015 im Evangelischen Gemeindezentrum in Eisenstadt gezeigt wurde, machte eine weitere Station :
31.10.2016: BV – Galerie in Klagenfurt, Feldkirchner Straße 31
(Galerie der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs, Landesverband Kärnten) www.bv-kaernten.at

Stille Post und Karl Kulterer (Fotografiken und Scans, händisch bedruckt mit Auszügen aus Gedichten von Christine Lavant)
Die Ausstellung war zu sehen bis zum 23. November
Hier einige Impressionen:

Jahresausstellung 2016

VIER ELEMENTE

Der Fotokreis Eisenstadt lädt zur Vernissage seiner Ausstellung ein.
Eröffnung durch Hr. Bürgermeister Mag. Thomas Steiner

Freitag, 16.September 2016, 19:00 Uhr

Ort: Einkaufszentrum Eisenstadt, Rusterstraße 82-104, 7000 Eisenstadt

Das Rahmenprogramm gestalten die Drums & Pipes der Gordon Highlanders of Austria

Im Anschluss dürfen wir Sie zu einem kleinen Buffet einladen.
Weine von Walter Hahnenkamp, St. Georgen

Die Ausstellung kann bis zum 7. Oktober 2016 während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

 

Die Einladung im PDF Format gibts hier zum Download

Fotoklub Zagreb Ausstellung in Hornstein

Night and Low Light Photography/ Nacht und Restlicht-Fotografie

Der Fotokreis Eisenstadt ist seit ca. 15 Jahren befreundet mit dem renommierten Fotoklub Zagreb, der schon seit 1892 besteht und somit einer der ältesten Fotoklubs von ganz Europa ist. Er kann auf eine lange Tradition zurückblicken und ist ein wesentlicher Faktor in der kroatischen Kulturszene.

Es freut uns daher ganz besonders, dass es uns gelungen ist, die hochkarätige Ausstellung: Night and Low Light Photography/ Nacht und Restlicht-Fotografie
ins Forsthaus nach Hornstein zu bringen.
Die Ausstellung ist international schon in Helsinki zu sehen gewesen.

Am Samstag, 9.4.2016 um 19h findet im Forsthaus in Hornstein, Rechte Hauptzeile 22, die Vernissage statt.

Zu bewundern sind 44 Aufnahmen von insgesamt 34 Autoren.
Alle Fotos wurden bei Nacht oder in der Dämmerung gemacht.

Fotografiert wurde in der Natur, auf der Straße, in Stadt und Land, an Stränden, im eigenen Heim oder  bei Konzerten….
Die Autoren sahen die  bei Nacht oder Restlicht gemachten Fotos als Herausforderung, kreativ mit Licht- und Schattenverhältnissen zu spielen, Farben, Formen und Schatten zu nützen für Abstraktionen und für die Darstellung einer veränderten Welt in der Dunkelheit. Abhängig von der Sensibilität und der Experimentierfreudigkeit jedes einzelnen Fotografen sind dabei fantasievolle bis streng realistische Bilder entstanden.

Die Ausstellung ist bis Samstag, 23.4.2016 zu den Öffnungszeiten des Forsthauses zu sehen.

Die Eröffnung wird am 9.4.2016 Herr Bgm. Herbert Worschitz gemeinsam mit Herrn Stefan Matkovits, Vizepräsident des Kroatischen Kulturvereines vornehmen.
Die musikalische Begleitung erfolgt durch die Tamburizza Hornstein.

 


 

Vielfalt Europa

Vielfalt Europa
Eine Ausstellung, die aus Kroatien heimgekehrt ist.

Neun Fotografen des Fotokreis Eisenstadt haben sie als Willkommensgruß an Kroatien zum damals unmittelbar bevorstehenden Eintritt in die EU gestaltet.
Die Ausstellung wurde erstmals 2012 in Zagreb und dann 2013 Sisak gezeigt.
Gerade in Zeiten wie diesen erschien es uns vom Fotokreis Eisenstadt wichtig, diese Ausstellung noch einmal auch einem heimischen Publikum zu präsentieren.

Vernissage: Freitag, 4.3.2016, 19:00
zu sehen bis: Sonntag, 20.3.2016
Pongratz-Haus Eisenstadt
Öffnungszeiten: Freitag und Samstag:14-19h, Sonntag: 10-13h und 14-18h

 

Hier gibt es den Ausstellungsfolder als pdf zum download

 


 

ARTFOCUS

 Artfocus.jpg

Sechs namhafte bildende Künstler aus dem Raum Eisenstadt ( Traute Macom, Dr.Heimo Metz, Johannes Ramsauer, Mag.Art Andreas Roseneder, Hermine Schlag und Pierre Schrammel) gestalteten gemeinsam mit 14 Fotografen des „Fotokreis Eisenstadt“ die Ausstellung ARTFOCUS. In sechs Gruppen wurden Themen mit Bezug zu Eisenstadt oder dem Burgenland in verschiedenen Techniken und Darstellungsformen präsentiert. 

Zum Anlass nahmen wir u.a. das 90-Jahre-Landeshauptstadt-Jubiläum von Eisenstadt.

Das Miteinander von Fotografen und bildenden Künstlern hat überaus interessante und vielfältige Kunstwerke entstehen lassen, bei denen häufig auf den ersten Blick gar nicht sichtbar ist, was Malerei und was Fotografie ist, oder wo das eine endet, bzw. das andere anfängt.

ARTFOCUS wurde am Abend der Langen Nacht der Museen, am 3.10.2015, in der Eisenstädter Rathausgalerie eröffnet.

Die Ausstellung ist noch bis Mitte Februar 2016 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

 

Es liegt auch ein Katalog auf, dem nähere Details über die Entstehung der einzelnen Werke und die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu entnehmen sind.

 

 

Wettbewerb Fotoslam

Foto – Slam 2016
Mit Bildern Geschichten erzählen

 

Der FOTOKREIS EISENSTADT veranstaltet den Foto-Slam Wettbewerb 2016 – Mit Bildern Geschichten erzählen.

Die Idee zu diesem Wettbewerb orientiert sich an den sogenannten Poetry-Slams, wo Schriftsteller und Dichter fünf Minuten lang Zeit haben, um vor einem Publikum, das in weiterer Folge dann auch den Gewinner per Applausabstimmung wählt, selbst geschriebene Texte zu präsentieren.


So entstand die Idee, etwas Ähnliches auch mit Fotos zu machen. 

Einziger Unterschied: Die Fotos dürfen nicht live kommentiert werden. Bei diesem Wettbewerb sollen nur die Fotos selbst, die Stimmung dieser Fotos und deren Zusammenstellung sprechen.

Ein Foto-Slam ist also eine selbstlaufende digitale Projektion/Präsentation unter Berücksichtigung von einigen Regeln (siehe Teilnahmebedingungen).


Publikumsbewertung    am Samstag, 16.4.2016 ab 17h

 

Location wird im März bekannt gegeben, da die Größe der Lokalität abhängig ist von der Anzahl der Teilnehmer.


Einsendeschluss: 29.2.2016

 

Die Teilnahmebedingungen finden Sie unter diesem Link